25.02.2018 - Ursula Groden-Kranich besucht die Friedenskirche Ingelheim

Am Donnerstag den 25.01.2018 besuchte die Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich das Jugendparlament (JuPa) der Friedenskirche. Aufgabe des JuPa ist es zu verstehen, wie Politik in unserer Gesellschaft funktioniert und das auch ganz praktisch auszuprobieren. Das heißt, hier werden die Wünsche und Interessen der Jugendlichen nicht nur gegenüber der eigenen Gemeindeleitung, sondern gerne auch mal gegenüber der Politik vertreten.

Die Initiative zu dem Gespräch ging in diesem Fall von Frau Groden-Kranich aus, um - wie Sie sagte - auch außerhalb des Wahlkampfes den Kontakt aufrecht zu erhalten und die Bedürfnisse der Jugendlichen besser zu verstehen. So stand Sie als Vertreterin unseres Landkreises in Berlin den Jugendlichen Antwort zu den Fragen der „großen“ Politik.

Naturgemäß griff die erste Frage die Bedeutung des Christlichen Glaubens für Frau Groden-Kranich persönlich, für die CDU und für die Politik im allgemeinen auf. Sie beschrieb ausführlich ihre tiefe Verwurzelung im katholischen Glauben und wie sich das im parlamentarischen Alltag umsetzen lässt. Wichtig ist ihr der offene Umgang mit dem Christlichen Glauben, auch und gerade gegenüber anderen Religionen und anders Denkenden bis hin zum Engagement für verfolgte Christen.

Daraus entwickelte sich eine mehrstündige, überraschend anspruchsvolle und persönliche Diskussion zwischen Frau Groden-Kranich und den anwesenden mehr als 20 Jugendlichen. Die Themen reichten dabei von Abtreibung und Leihmutterschaft, über Ehe und Bildung bis zur sozialen Gerechtigkeit.

Besonders interessant war der Erfahrungsaustausch über die Erfolge der Integrationsarbeit der Friedenskirche.

(Fotos: Michael Eberhardt und Britt Ehinger)

29.09.2017 - Dorothea Schäfer als neue Landrätin vereidigt

Mehr als 500 geladene Gäste aus dem ganzen Landkreis Mainz-Bingen und der Stadt Mainz waren gekommen, um „in de gud Stubb“ von Ingelheim, den bisherigen Landrat Klaus Schick zu verabschieden und den Amtseid von Dorothea Schäfer als neue Landrätin des Landkreises Mainz-Bingen zu feiern.

Die neue Ingelheimer Veranstaltungshalle kING war bis auf den letzten Platz belegt. Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren genauso vertreten, wie die Ingelheimer Geistlichen aller christlichen Religionen, Mitglieder der Justiz, Feuerwehren und der Mitarbeiter der Kreisverwaltung. 

Der Landratsabgeordnete a.D. Franz-Josef Bischel sprach für Dorothea Schäfer die Laudatio. Aus seinem Stolz und seiner Freude, Dorothea Schäfer als neue Landrätin präsentieren zu können, machte er keinen Hehl. Er zeigte sich überzeugt, das sie als neue Chefin der Kreisverwaltung ihren 1300 Mitarbeitern eine kompetente und gute Vorgesetzte sei. Franz-Josef Bischel wünschte der neuen Landrätin für ihre zukünftige Arbeit Gottes Segen.

Dr. Joachim Gerhard als neuer/alter Fraktionssprecher der CDU im Kreistag, bedankte sich noch einmal für das jahrelange Engagement von Dorothe Schäfer für die Probleme und Wünsche der Bevölkerung im Landkreis. Ihre intensive und unermüdliche Arbeit in allen Gemeinden des Landkreises wurden durch das phänomenale Wahlergebnis von den Bürgern honoriert.

28.05.2017 - Dorothea Schäfer MdL besuchte die Pfarrkirche St.Johannes Evangelist in Ingelheim-Großwinternheim

250 Jahre St. Johannes Evangelist in Großwinternheim – Grund genug für Dorothea Schäfer MdL, von Beruf Historikerin,  den historischen Kirchenbau aus Anlass eines Konzertes im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten aufzusuchen und sich über die Geschichte des Bauwerkes und die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr zu informieren. 1767 hatte der seinerzeitige Mainz Weihbischof Christoph Nebel die Kirche geweiht, ebenso wie andere neue Kirchenbauten im Selztal wie in Stadecken - Elsheim oder St. Remigius in Ingelheim. In Großwinternheim ist es bereits der dritte Kirchenbau an gleicher Stelle. Der Turm aus dem 10. Jahrhundert ist eines der ältesten erhaltenen Bauwerke in der Region. Die Gemeinde hat mit großen Anstrengungen den Innenraum der Kirche renoviert. Dazu gehört die Orgel mit einem beachtlich gestalteten Prospekt. Für die Zukunft geht es um die Außenrenovierung -  Farbe und Verputz lassen arg zu wünschen übrig. In unmittelbarer Nachbarschaft beginnen nun die Bauarbeiten für das neue Bürgerhaus mit Kindertagesstätte.

Dorothea Schäfer: „Das neue Bürgerhaus und der historische Kirchenbau werden ein Ensemble bilden, das das Ortsbild Großwinternheim prägt. Dazu kann man der Stadt und der Kirchengemeinde nur gratulieren. Kulturelle Tradition und moderne kommunale Infrastruktur werden gut zusammengefügt.“

Schäfer ermutigte die Kirchengemeinde, nach der Innenrenovierung und dem Orgelbau auch die Außenrenovierung in den Blick zu nehmen. Sie sicherte ihre Begleitung und Unterstützung zu.

28.04.2017 - Dorothea Schäfer: Unterstützung für Landwirte und Winzer zur aktuellen Situation der Frostschäden im Obst- und Weinbau

Der vor wenigen Tagen außergewöhnlich spät einsetzende Frost in der Region hat gravierende Schäden im Obst- und Weinbau zur Folge. Die Kreistagsfraktionsvorsitzende und Landratskandidatin Dorothea Schäfer (CDU) hat sich umgehend vor Ort über die Situation informiert. „Aus den Gesprächen mit betroffenen Obstbauern und Winzern ist deutlich geworden, wie wichtig vorbeugende Maßnahmen, wie zum Beispiel Frostschutzbewässerung und der Einsatz von Kulturschutzeinrichtungen, unter anderem zum Fernhalten der Kaltluft, notwendig sind. Dazu bedarf es allerdings einer Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde.

Darüber hinaus muss geprüft werden, inwieweit Hilfen für die Betroffenen, z.B. die Gewährung staatlicher Finanzhilfen bei Elementarschäden (VV Elementarschäden), möglich sind“, stellt Dorothea Schäfer fest.

Aus diesem Grund hat die CDU-Kreistagsfraktion für die kommende Sitzung im Kreistag einen „Antrag auf Anhörung zu Maßnahmen in der Land- und Weinwirtschaft zur Vorbeugung von wetterbedingten Schäden“ eingebracht. Dabei geht es darum, zu klären, unter welchen Bedingungen vorbeugende Maßnahmen möglich sind“, erläutert Dorothea Schäfer und ergänzt: „Mit einem weiteren Antrag möchten wir erreichen, dass das Ausmaß der Schäden sowie mögliche Hilfen festgestellt werden.

Auch im Landtag wird die Lage auf Antrag der CDU-Fraktion am 16. Mai im Landwirtschaftsausschuss zur Sprache gebracht.

01.03.2017 - Politischer Aschermittwoch 2017

Der zweite Politische Aschermittwoch der CDU des Landkreises Mainz-Bingen und der Stadt Mainz war wieder ein voller Erfolg. Unter dem Thema „Die Fastnachtsbeichte“ trafen sich die Mitglieder der CDU, um mit den politischen Gegnern ins Gericht zu gehen.

Durch das Programm führte Thomas Neger in seiner gekonnt lockeren Art. Die erste Rednerin war die Vorsitzende des Stadtverbandes Mainz, Sabine Flegel. Sie thematisierte locker und unterhaltsam die Vorkommnisse des letzten Jahres, in der Stadt Mainz. Julia Klöckner, der Stargast des Abends, kommentierte und kritisierte die Landespolitik. Ursula Groden-Kranich nahm den Begriff „Fastnachtsbeichte“ wörtlich und setzte sich mit den Themen, die sie in Berlin vertritt, selbstkritisch auseinander. Auch Dorothea Schäfer orientierte sich an dem Begriff „Fassenacht“ und trug ihren Beitrag in Versform vor.

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete der Auftritt des Obermessdieners Andreas Schmitt. In seiner humorvollen Art unterhielt er die Anwesenden aufs kurzweiligste. Jeder der Anwesenden ging mit dem Gefühl Nachhause: Gut gegessen und getrunken und aufs Beste Unterhalten.

 

©2017 CDU-Mainz-Bingen. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Search